Unser Gastro Tipp

Gasthof zum Schützen in Aarau (AG)

"Wild isst man beim Jäger" verheißt ein großes Plakat an der "Schützen-Fassade".
Unsere Vorfreude auf den ersten herbstlichen Wildgenuss 2018 war riesig... und wurde mehr als übertroffen.
Die Wildterrine als Starter mundete hervorragend. Der Rehrücken, vom Chef persönlich im Gastraum genau auf den Punkt gebraten und flambiert, war ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis. Die reichhaltige Weinkarte lässt keine Wünsche offen.
abgerundet wurde der Abend durch ein kompetentes, charmantes Serviceteam.

Diese Zeilen findet man geschrieben von Besuchern des Gasthofs zum Schützen in Aarau und dem wollten wir folge leisten. Wenn man so etwas liest, dann läuft einem schon fast der Speichel aus dem Mund vor Vorfreude auf das was uns da erwarten wird.

Schon beim Eintreten merkt man, dass hier eine ganz besondere Atmosphäre herrscht. Hier trifft sich die noble Welt bis zur normalen Arbeiterklasse, hier spricht man über Gott und die Welt und nicht nur über Börsen und Geld. Hier ist man einer von vielen und doch, beim Personal ist man eben genau dies nicht, sondern der Gast der Gäste. Man wird zuvorkommend und sehr nett behandelt, man spürt hier die Liebe zum Beruf und zum Detail.

Das Essen, wie sagt man so schön, ein Traum in drei Gängen, eine Verführung des Gaumens und der Sinne. Ja es übertrifft sogar die Eintragung im Gästebuch welche wir gelesen haben, es war einfach nur sagenhaft.

Klar es gibt viele Restaurants welche seines gleichen suchen, welche den Ansprüchen jedes Genießers genügen und doch gibt es Restaurants bei welchem ein Besuch ein Erlebnis ist und genau das ist der Gasthof Schützen wahrhaftig.

Wohl verstanden, man kann hier nicht nur Wild essen, man kann auch ganz zahm eines der vielen anderen Menüs aus der Karte nehmen, denn es hat sehr viel Gutbürgerliches, wie auch außergewöhnliches welches einem zum Probieren verleiten könnte.

Die Weinkarte ist ebenso ein Muss zum Reinschauen wie der Genuss danach die feine Rebe zu Genießen und man darf durchaus sagen, dass die Empfehlungen des Personals was den Wein angeht, exzellent ist.

Nun ja wer einen schönen Abend mit Freunden oder mit seiner liebsten verbringen möchte bei einem tollen Essen und einem guten Wein, der findet in Aarau genau diese Gelegenheit und wer es noch nicht fertig gebracht hat den Schützen zu besuchen, dem empfehlen wir es bald zu tun. Sie werden es nicht bereuen und wenn doch, dann schreiben Sie es ins Gästebuch, denn dort findet man ja sonst nur positives was einem schon fast Angst macht.

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

15. Oktober 2018

 

Restaurant Cocon in Meisterschwanden (AG)

Wie kann man einer Frau, seiner Frau, eine grosse Freude machen zum Geburtstag? Hier ein Geheimtipp, der eigentlich gar nicht so geheim ist, da sicher schon sehr viele davon gehört, jedoch wohl noch nie dort gewesen sind.

Das Spa-Hotel Seerose in Meisterschwanden im Kanton Aargau, insbesondere das im Hotel untergebrachte Restaurant Cocon. Ja, wie meine Frau sagte: «Was? So etwas Schönes gibt es im Kanton Aargau?» Ja, das gibt es. Hier einen Tag zu verbringen, sich verwöhnen und die Seele baumeln lassen, das kann man hier, mit vielen tollen Eindrücken.

Wer Zeit hat, der geniesst das tolle Frühstücksbuffet, welches es jeden Tag gibt. Diverse frische Säfte, verschiedene Brotsorten, Lachs, Prosecco, um nur eingige der sehr schön zugerichteten Speisen und Getränke aufzuzählen. Dies kann man in einem Cocon geniessen, einem geflochtenen riesigen Korb, in dem man sich richtig zu zweit fühlt, was das Ganze noch intimer macht.

Nachdem man sich den Bauch gefüllt hat, steht entweder ein Spaziergang am Hallwilersee an oder man geht gleich wie wir es taten ins Spa. Dieses nicht allzu grosse, jedoch sehr gut ausgerüstete Spa bietet alles was das Herz begehrt. Vom Salzcocon, Dampfbadcocon, der thailändische Kräutersauna bis zur Tempelsauna. Für sportbegeisterte Fitnessraum mit Laufband, Cross Trainer, Indoor-Bike, Rudergerät und diversen Kraftgeräten. Zum Erholen steht ein Ruheraum, Innenschwimmbad, Whirlpool-Liege und Massagesprudel Bio-Pool sowie im Sommer Seerose Beach mit Liegestühlen und direktem Seezugang bereit. «Wow!» sagt da das Frauenherz und selbst als Mann fühlt man sich hier wie im Paradies.

Der Mittagslunch im Spa mit Suppe und Früchten sind im Preis inbegriffen. Hier kann man sich von 10:00 – 20:00 Uhr vergnügen und es ausgiebig geniessen.

Wer also Mal will, dass die Zeit stillsteht und der Tag zu einem Erlebnis wird, der muss, ja ich sage bewusst «muss», einmal hierherkommen. Meine Frau war begeistert und dies bedeutet für Sie, dass auch mal eine Träne aus den Augen kullert!

 

Wir von der ImVeNa GmbH können das Restaurant Cocon und dessen Spa nur empfehlen, denn hier geht es um mehr als nur Essen und Trinken, hier geht es um Erholung und Freude am Leben. Eben Geniessen!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

15. September 2018

 

Restaurant Salzhaus in Solothurn (SO)

Das Restaurant Salzhaus in der Barockstadt Solothurn gehört zu dieser Stadt wie die elf Brunnen, welche die Stadt bekannt gemacht haben.

Wer hier einkehrt, der wird mit Sicherheit nicht enttäuscht sein, denn alleine schon das Ambiente, der Blick auf die Aare und nicht zuletzt auch die Gastfreundlichkeit lassen keine Wünsche offen.

Schaut man ins Gästebuch, dann sieht man schnell, dass die Leute, die sich hier verköstigt haben, mit viel Freude und einem Lächeln das Lokal wieder verlassen haben. So ist es auch uns ergangen. Der schöne Blick am Abend auf die Aare, das irgendwie romantische Plätzchen, welches wir erhalten haben, dazu das sehr gute Essen, der gute Schluck Wein und nicht zu vergessen, was uns sehr wichtig ist, nettes, zuvorkommendes Personal. Das alles ist hier zu finden. Es hat zwar seinen Preis, doch wer sich wirklich Mal etwas gönnen will, wer seiner Frau einen schönen, genussvollen Abend schenken möchte, der ist hier richtig und macht mit Garantie nichts falsch.

Die Qualität der Speisen rechtfertigt den Preis, so darf man mit Gewissheit sagen, dass man hier etwas ganz Besonderes erlebt und erhalten hat. Die Liebe zum Detail und das Gefühl willkommen zu sein ist unbezahlbar.

 

Wir von der ImVeNa GmbH können das Restaurant Salzhaus nur empfehlen, ja es sollte gar ein Muss sein dort einmal einzukehren, um dann mit einem Lächeln nach Hause zu gehen.

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

18. August 2018

 

Restaurant Blinde Kuh in Basel (BS)

Ist eine Kuh Blind? Diesem Phänomen wollten wir auf die Schliche gehen und haben uns ins Dunkle gewagt. Dunkel? In der Stadt Basel gibt es eines von zwei Restaurants Blinde Kuh. Ich bin sicher der eine oder andere war schon Mal dort oder hat es sich zumindest überlegt einmal dorthin zu gehen, um zu schauen wie es so ist «blind» zu sein.

So haben wir den Weg unter die Räder genommen und sind dann nach einigen Runden rund um das Restaurant auf der Suche nach einem Parkplatz dann doch fündig geworden.

Der herzliche Empfang der zwei jungen Herren hat uns gleich «gwundrig» gemacht was da auf uns zukommen wird. Es war Vorfreude und irgendwie auch Angst zugleich, es war interessant und doch irgendwie nicht das auf was man sich freut, wenn man mit seiner Frau zum Essen geht. Es war einfach anders.

Nach kurzer Zeit wurden wir von «Julia» abgeholt, dass Sie noch den gleichen Namen hat wie meine Frau ist mir entgegengekommen, dazu später.

Wie an der Fasnacht musste man hinter ihr in einer Art Bolognese einhängen und schon ging es ab ins dunkle Nirgendwo. Gezielt und mit klaren Anweisungen wurden wir an den Tisch geführt. Man gab uns die Stühle in die Hand und schon sass man am Tisch. Dass es nicht nur dunkel war, sondern stockdunkel, das wurde einem erst jetzt richtig bewusst. Ehrlich, man sah seine Hand nicht einmal mehr vor den Augen, geschweige dann das geGegenüber oder das Neben- oder Hintereinem. Einfach nur schwarz. Ungeheuerlich und doch spannend. Mit dem Tasten erkundigte man sich was so alles auf dem Tisch sein könnte und man spürte schon schnell, dass es alles hatte was man zum Essen und Trinken benötigt.

Wir waren nicht die einzigen Gäste an diesem Abend, nein man hörte die Stimmen der anderen und fragte sich wer diese wohl sind, wie die aussehen und was die gerade zu essen bekommen. Alles was sonst selbstverständlich war, das ist plötzlich nicht mehr da.

«Julia» brachte uns das Cüpli Prosecco und wir griffen danach, nach ein paar Griffen ins Leere hatte Sie erbarmen und gab es uns in die Hand.

Vorspeise, Hauptgang, Dessert es folgte alles step by step und es mundete, dies obwohl man weder sah noch wusste was man da wirklich runter schluckte. Bei alle dem wurde einem Bewusst was es heisst zu sehen, was es heisst Farben und Bilder vor sich zu haben. Gleichzeitig stieg mein Respekt für «Julia» und die anderen Leute welche hier arbeiten, welche ohne dieses Sehen einfach Ihre Arbeit verrichten. Es ist unglaublich, wenn man das so sieht, wie der Koch, die Hilfsköche, die Rezeptionisten und so weiter das Ganze total im Griff haben. Wir machen uns gleich Gedanken, wenn Mal einmal etwas nicht ganz so ist wie es sein sollte, dabei schaut man diese Menschen an und merkt, dass wir uns wirklich mit Kleinlichkeiten befassen.

Die Sinne Nase, Gaumen und Ohren bekommen eine ganz andere Bedeutung. Wie oft haben wir wirklich wahrgenommen, wie das Essen schmeckt? Wie oft haben wir nicht einmal daran gerochen sondern es einfach runtergeschlungen? Wie oft haben wir die Ohren so richtig gespitzt, um zu hören ob etwas oder jemand kommt? Es ist doch alles für uns selbstverständlich, weil man es ja sieht. Selbstverständlich ist es aber eben gerade nicht, denn hier wird einem dies bewusst, es regt zum Nachdenken an, was wäre, wenn ich … !

Das ich meiner Frau nicht in die Augen schauen konnte, sie nicht sah, war sehr speziell. Es war nicht ein Date wie jedes andere und doch liebe ich es eben auch beim Essen zu sehen was man isst, wie es serviert wird und dass ich meinem Gegenüber zuschauen kann beim Essen.

Viele welche im Bereich Pflegeberuf arbeiten, nehmen diesen Ort als eine Art Lehrgang um zu sehen, was allenfalls Patienten sehen, wie man mit dieser Beeinträchtigung umgehen kann.

Was ich aber mit Sicherheit sagen kann ist, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat dies zu erleben. Die Bedienung, das Essen, die Getränke und auch das ganze drumherum waren wirklich sehr toll und beeindruckend.

Was ich aber immer noch nicht rausgefunden habe ist, warum Blinde Kuh? Kuh ist Weiblich und ich (männlich) war ja auch Blind dort in diesem Raum, welchen ich übrigens sehr gerne gesehen hätte bei Tageslicht. Nun ja, das bleibt wohl ein Geheimnis und es scheint ja zu laufen, denn dieses Restaurant gibt es schon seit einigen Jahren.

Wir können nur sagen: Geht und schaut selbst – oder nein, schaut nicht sondern erlebt!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

9. Juli 2018

 

Terminus Restaurant - Club - Lounge in Olten (SO)

Wenn ich meine Jungs im Fussballtraining frage: „Wo wart ihr am Freitag- oder Samstagabend im Ausgang?“, dann heisst es oft, „Wir waren im Terminus!“ Ich selber war noch nie in diesem Club. Beim dazugehörigen «Terminus Restaurant» kann ich aber auch mitreden. Dies ist eines der In-Restaurants in Olten. Man könnte Geschichten schreiben, welche dieses Gebäude zu erzählen hat, doch wir bleiben beim Hier und Jetzt.

Der Empfang durch das Service-Personal wird durch einen Händedruck des Chefs nochmals bekräftigt. Man merkt schnell, dass man hier willkommen ist und dies nicht nur auf der Tafel geschrieben steht. Ein kurzer Smalltalk mit dem Inhaber, dann wird man freundlich mit der Anfrage eines Apéros oder der Menükarte bedient. Nichts ist aufdringlich, alles sehr locker und mit einem Lächeln verbunden. Das mögen wir, denn wir lieben strahlende Gesichter.

Das Essen ist sehr gut! Man spürt hier die Liebe zum Kochen und die Augen essen mit. Man kann sich gar nicht sattsehen. Wer nach seiner Portion noch nicht genug hat, bekommt noch einen Zuschlag. Wo habe ich so etwas das letzte Mal gehört?! Daran mag ich mich nicht mehr erinnern.

Eine der Spezialitäten ist das TNT Tartar, welches man mild, medium oder scharf bestellen kann - ein Genuss und sehr empfehlenswert. Aber es gibt auch viele andere Köstlichkeiten, bei welchen sich die Bestellung mehr als lohnt. Das Weinsortiment ist ausgeklügelt und für mich als Weinliebhaber Genuss pur. Auch hier sieht man das gute Händchen des Chefs, der sich seine Weine persönlich aussucht und diese den Gästen als etwas Spezielles präsentiert. Es ist ein Genuss für die Seele - ein edler Tropfen Wein im Terminus. Das Dessert ist ebenfalls nicht 0815! Die Auswahl ist zwar überschaubar, doch was serviert wird, ist umso grandioser.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist eher an der oberen Grenze. Jedoch hat das Terminus einen so guten Namen in der Stadt, dass es sich auszahlt. Ohne Reservation ist es schwierig, einen Platz zu ergattern. Wenn dir der Chef beim Verlassen des Restaurants nochmals die Hände schüttelt und sich für den Besuch bedankt, weiss man, dass man hier für ein genussvolles Mahl zurückkommen wird.

Wir, das ImVeNa GmbH Team, können dieses Restaurant und meine Fussball-Jungs den Club wärmstens empfehlen. Eines ist auf jeden Fall sicher, im Restaurant Terminus wird man uns wieder einmal finden.

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

14. Mai 2018

 

Confiserie-Café Amrein in Willisau (LU)

Im Herzen der Altstadt von Willisau sieht man schon von weitem wohin sich die Leute hinbegeben. Auch wir konnten dem Charme dieses Cafés nicht entgehen, zumal es auch das Ursprungshaus der bekannten Willisauer-Ringli ist. Die einladende Gartenterrasse, von welcher man die ganze Altstadt beäugen kann, war an diesem Tag schon voll besetzt. Dies obwohl es noch nicht sommerliche Temperaturen vorweist. Den Menschen war das jedoch egal! Es waren vor allem viele Auswärtige und Touristen, welche den Weg nach Willisau unter die Räder oder gar Füsse nehmen, um die Köstlichkeiten von hier zu geniessen.

Die Bedienung, welche einem trotz Stress sehr freundlich begrüsst und die Bestellung aufnimmt und die Frau an der Tortentheke, welche mit viel Wissen und Geduld alle Torten oder Patisserie erläutert lassen einem merken, dass man hier mit Liebe lebt und verkauft. Hier ist es eine Art zwischen sich amüsieren und sich wundern. Die Geschichte dieses Hauses erzählt schon so viel, dass man wohl einen Tag braucht um allem nachzugehen. Hier entstanden die Willisauer-Ringli, eine Marke, die wohl in der Zwischenzeit jeder Schweizer kennt. Dieses harte, manchmal klebrige Honiggebäck, welches, wenn man einmal begonnen hat zu Essen, nicht mehr aufhören kann. Wer hat diese nicht schon erlebt?!

Auch wir konnten den Gelüsten nicht widerstehen! Ein feines Kaffee zusammen mit einem unglaublich guten Stück Kuchen liessen wir uns auftischen. Hmmmm war das gut! Ich als gelernter Bäcker- Konditor weiss wovon ich spreche. Zumal man nicht überall so überragende Torten erhält, welche nicht nur das Auge, sondern auch den Gaumen erfreuen.

Wer in Willisau oder in der Nähe ist, der sollte unbedingt in die Altstadt gehen und sich im Café Amrein verführen lassen. Vergessen Sie aber nicht einen Sack Original Willisauer-Ringli nach Hause zu nehmen. Dann wird man bei jedem Biss wieder daran erinnert, wie schön es dort war.

Wir von der ImVeNa GmbH können dieses Café mehr als nur empfehlen, denn es macht glücklich und wer will schon nicht glücklich sein. Also ab nach Willisau und vergessen Sie nicht uns auch ein Ringli übrig zu lassen!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

15. April 2018

 

Restaurant Casa Lindelino in Hauenstein (SO)

Casa Lindelino - das klingt schon fast wie ein Lied, eine Melodie, die durch den Magen geht. Dies ist kein Werbeslogan, sondern der Name des Restaurants auf dem Hauenstein.

Das Restaurant ist jedoch nicht abgehoben, auch wenn es oberhalb von Olten oder Trimbach liegt, vielmehr ist es ein gutbürgerliches Restaurant mit Charme und dem gewissen Etwas. Das man hier vom Hauenstein spricht und nicht von Ifenthal ist eine klare Bekennung zur Ortschaft und man will das auch den Gästen gesagt haben.

Die Bedienung der Chefin war sehr herzlich und man fühlte sich gleich wohl. Es war eine Art Zufriedenheit auf den ersten Blick. Auch wenn an diesem Tag eine Gruppe dort gewesen ist, so war es unkompliziert und irgendwie auch spontan, denn es gab nur das Menü, welches die Gruppe hatte und da haben wir uns gerne angeschlossen.

Das Essen war einfach, einfach gut! Es wird kein Schickimicki daraus gemacht, der Gast bekommt das was er bestellt in genügender Menge und köstlich ist es allemal. Dazu ein Glas Wein aus dem eigenen Land, auch da steht man zur Region, zu dem was man ist und bleiben will. Ist das nun schlecht?! Wir empfanden es als äusserst liebevoll, als eine Art Hommage an die Schweiz, an den Hauenstein. Eigentlich sollte dieses Wirtepaar im Dorf Hauenstein eine Staute erhalten, denn wer so Werbung für diesen Ort macht, der sollte eigentlich dafür belohnt werden. Dass man hier mit vollem Magen nach Hause geht und sich am nächsten Tag immer noch gesättigt fühlt, zeigt dass nicht gespart wird beim Essen. Man setzt hier nicht unbedingt auf leichte Küche, doch die Gästeschar, welche sogar mit den Cars kommen, wollen den Magen füllen und dies, wenn möglich, mit einheimischem Essen. Dass es natürlich auch diverse andere Menüs hat, versteht sich selbst und dass man hier vom Chef bekocht wird, zeigt, dass hier Familie gross geschrieben wird.

Wir können hier den Daumen hoch halten für alle die das traditionelle, das einfache und doch gute Essen bevorzugen, denn dann sind sie im Casa Lindelino sehr gut aufgehoben.

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

18. März 2018

 

Restaurant Salmen in Olten (SO)

Wer schon einmal im Restaurant Salmen sein Glück versucht hat und einen Platz ohne Reservation ergattern konnte, dem darf man gratulieren.

Wir selber haben es erst beim zweiten Versuch geschafft, jedoch mit Reservation. Hier spielt zwar nicht die Musik, aber wie man es so schön sagt die Gästeschar. Diese findet sich hier im Restaurant Salmen ein. Viele Persönlichkeiten aus Nah und Fern geniessen die tolle Küche, das Ambiente und die Gastfreundschaft. Man ist hier willkommen und wird als Gast so behandelt wie man sich es wünscht, zuvorkommend und mit einem Lächeln auf den Lippen. 

Wer die Webseite des Restaurants Salmen besucht, dem springen die ersten Zeilen in dieser Form entgegen: „Treten Sie ein in eine außergewöhnliche Atmosphäre – genießen Sie mit Liebe zubereitete Gerichte und lassen Sie sich verwöhnen von einem herzlichen Serviceteam.

Freuen Sie sich auf saisonale Vorspeisen, wunderbar duftende Gerichte und verlockende Desserts, dies in der warmen Ambiance unserem Jugendstil-Hauses.“

Genau dies können wir bezeugen! Das Essen ist kulinarisch und mit viel Fantasie und speziellen Noten kreiert.

Der Gruss aus der Küche lässt schon erahnen, dass hier viel Wert auf das Wesentliche gelegt wird, dass der Gast „glustig“ auf mehr gemacht wird. Dies fällt einem nicht schwer, zumal die weiteren Speisen köstlich sind. Genau das denken sich wohl viele andere auch, deshalb kommen sie immer wieder hier her. Aus diesen Gründen muss man sich voranmelden. Zu einem guten Essen gehört ein guter Wein und auch da muss sich das Restaurant Salmen nicht verstecken. Die Weine sind von bester Qualität und man kann aus allen Herrenländer seinen Lieblingswein auslesen. Dass es bei uns ein Italiener war, ist da nur Nebensache.

Das Ambiente ist wirklich speziell, denn einerseits ist es kein Schickimicki und anderseits ist es auch keine Kneipe.

 

Es ist einfach das Restaurant Salmen, eines der Restaurants in Olten, welches den Namen mit Stolz trägt. Stolz auf seine Geschichte, auf das was man erreicht hat und noch erreichen wird. Ein Wahrzeichen? Dies wäre wohl zu hoch gegriffen, aber mit Sicherheit ein Ort wo man sich hingibt, um Genüsse zu erleben.

Wir von der ImVeNa GmbH können da nur sagen „Da muss man einmal gewesen sein oder wieder gehen!“

In diesem Sinne, lasst es euch schmecken, wenn ihr dort seid und denkt daran, manchmal muss man nicht in die Ferne schweifen - das Gute kann ganz nah sein.

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

22. Februar 2018

 

FeRUS Hotel – Bar – Grill in Emmenbrücke (LU)

Wenn der Text auf einer Webseite so beginnt: „UNSER SCHLACHTPLAN! Man nehme: Ein TEAM, das mit voller LEIDENSCHAFT und FEUER dabei ist! PROFIS, die ihren Beruf nicht nur LIEBEN, sondern LEBEN und DICH, lieber Gast, von vorne bis hinten, von oben bis unten und einfach rundherum VERWÖHNEN! Wir setzen die Messlatte HOCH, HÖHER am HÖCHSTEN und greifen zu bester QUALITÄT! Angefangen beim Tier, das sich „RINDERWOHL“ oder „SAUGUT“ fühlt! Denn es wurde nach bestem WISSEN und GEWISSEN gehegt und gepflegt. Wir lassen uns vom Metzger unseres VERTRAUENS beliefern und wissen diese PARTNERSCHAFT sehr zu schätzen. Unser Bäcker liefert uns nicht einfach ein Brot – er liefert uns UNSER Brot! Und könnte unser HEISSGELIEBTER Blumenkohl sprechen, er würde seine Geburtsstätte als Wellnessoase im Grünen bezeichnen“, dann ist man schon auf dem halben Weg ins Restaurant FeRus in Emmenbrücke.

 

Was einem hier erwartet, dem darf man schon Erlebnis-Gastronomie sagen. Das Fleisch, welches hier frisch vor den Augen geschnitten und auf den Grill gelegt wird, zeigt dass Mann und Frau hier kulinarisch verwöhnt werden. 

Das Ambiente eher Rustikal, die Platzverhältnisse eher ein wenig eng und man kommt schnell mit dem Nachbarn ins Gespräch oder könnte gerade von seinem Teller essen, doch das gehört eben auch alles zur Taktik im FeRus – man soll sich näherkommen, Fleisch – Nah!

Wer gerne frisches grilliertes Fleisch hat, dazu hausgemachte Pommes und eigens frisches Gemüse, der hat hier sein neues Lieblingsrestaurant gefunden.

Die Spezialität des Hauses, ein Stück Flat Iron, welches so zart ist, dass man es am liebsten nochmals bestellt und dann gleich nochmal. Die Sparerips, welche für einmal mehr Fleisch als Knochen haben, sind ebenfalls etwas, was man sich nicht entgehen lassen sollte.

Die Speisekarte ist kleingehalten, es wird aber jeden überzeugen, denn es hat trotz allem für jeden einen Happen zu Essen, ein Dessert und ein gutes Glas Wein.

 

Wer den Weg nach Emmenbrücke unter die Räder nimmt, der wird sicher nicht enttäuscht nach Hause gehen. Und hier noch etwas für die Frauen, ebenfalls ein Teil der Geschichte des FeRus. „Es ist saukalt draussen! Sau? Ja! Kalt? Neeei! Denn wir Schmeißen die Sau auf den Grill! Grill + Fleisch + Mann = Liebe das ist die wichtigste Gleichung der Welt Sorry, Einstein!
Liebe Frauen, ihr habt keine Ahnung, was ihr dem starken Geschlecht schenken sollt? Wir sagen euch, was Männer wollen: FLEISCH! Im FeRUS werden ihre wildesten Träume wahr. Verwöhnt eure Männer und befriedigt den Neandertaler in ihnen mit einem imposanten, dicken, saftigen, großartigen, würzigen Stück Fleisch mit allem Drum und Dran.“

 

Es ist wirklich heiß und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn wenn das Restaurant voll, der Grill mit seinem Feuer eingeheizt und das passende Gegenüber Dir tief in die Augen schauend, dann, ja dann bist du im FeRUS so richtig angekommen!

 

Wir vom ImVeNa GmbH Team können dieses Hotel-Restaurant und auch die Bar heiß empfehlen. Unter www.ferus.ch können Sie sich schon Mal aufwärmen!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

13. Januar 2018

 

Panoramarestaurant Bad Zurzach (AG)

Sie wollen jemanden überraschen und etwas ganz Besonderes erleben, ob zu zweit, in Gruppen oder gar für einmal alleine, dann haben wir hier den ultimativen Vorschlag: Das Panoramarestaurant in Bad Zurzach! Hier kann man die Welt von oben sehen, fast schon schweben und sich dabei verköstigen lassen. Diese Aussicht ist an einem schönen Tag atemberaubend. Man sieht das Rheinufer und kann die Sicht auf den Schwarzwald geniessen. Das Panoramarestaurant, welches im 16. Stock des Gebäudes seine Bleibe hat und mit 60 Sitzplätzen plus einer Apero Bar glänzt, zeigt, dass man hier nicht nur an das Verwöhnprogramm in der Therme gedacht hat, welche gerade unter einem thront, sondern auch die Augen, sowie der Gaumen angeregt werden.

Meine liebe Frau hat mich mit dieser Einladung überrascht und als wir angekommen sind, habe ich sehr schnell bemerkt, dass dies ein ganz besonderes Restaurant ist. Der Service hervorragend, das Personal nett und zuvorkommend. So kann einem bevorstehenden Essen und einem gemütlichen Date nichts mehr im Wege stehen.

Das Essen war fantastisch und dazu das richtige Glas Rotwein machte die Erholung perfekt. Meine Frau probierte den Hit des Panoramarestaurants, den «Turm-Flambi-Spiess», welcher gleich am Tisch mit einem Cognac übergossen und angezündet wurde. Dieses kleine aber doch zum Staunen bringende Element, zeigte, dass hier eben auch ein wenig Spektakel geboten wird.

Die Portionen sind genau richtig, sodass man beim Runterfahren mit dem Lift vom 16. Stock kein mulmiges Gefühl im Magen verspürt. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier auf jeden Fall! Wer diese Aussicht, dieses Essen und sich mit einem guten Glas Rotwein verwöhnen lassen kann, bezahlt sehr gerne diesen überschaubaren Preis.

Meiner Frau kann ich nur sagen, dass es eine absolut gelungene Überraschung war und unseren Kunden können wir hier an dieser Stelle schreiben: Bitte überzeugt Euch selber, denn wir sind sicher, Ihr werdet es nicht bereuen!

In diesem Sinne, wir freuen uns schon auf ein weiteres Mal im Panoramarestaurant Bad Zurzach und dann reicht es hoffentlich vorher noch für ein Sprudelbad oder gar eine Massage.

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

7. November 2017

 

Restaurant Grossweier in Schwarzhäusern (BE)

Wenn ich meine Eltern frage, beide mittlerweile 88 Jahre alt, wo sie gerne etwas essen oder etwas trinken gehen möchten, kommt wie aus der Pistole geschossen: «Gehen wir doch in den Grossweier in Schwarzhäusern.» Da man den Eltern ungern widerspricht, geht man dorthin, wo es ihnen gefällt. Wobei man mittlerweile sagen kann, dass es meiner Frau und mir nun auch den Ärmel reingezogen hat, denn das Restaurant hat wirklich einiges zu bieten. Das Restaurant, zwar ein wenig abgelegen an der Hauptstrasse zwischen Wolfwil und Aarwangen, zeichnet sich nicht nur durch die Parkmöglichkeiten und die etwas spezielle Lage aus. Es ist vielmehr die Tatsache, dass es sich mittlerweile zu einem angesagten Restaurant für Personen, die gerne gut essen gehen, gemausert hat! Die Kochkünste lassen keine Wünsche offen. Über das Ambiente lässt sich diskutieren, doch ganz sicher nicht über die Herzlichkeit des Wirtepaares, welche mit viel Liebe die Gäste bedienen und zeigen, dass hier Menschen mit Herz am Werk sind. Man glaubt, das sei überall so, doch sind wir ehrlich, wer bietet seinen Gästen den Service an, nach Hause gebracht zu werden, wenn man keine Möglichkeit mehr hat. Gerade solche banalen Kleinigkeiten sind es, welche dieses Restaurant neben allem anderen sehr sympathisch machen. 

Im Sommer lädt die Gartenterrasse einem förmlich ein, länger als geplant zu bleiben und vielleicht auch das ein oder andere Glas guten Wein zu kosten. Die Desserts, welche zum grössten Teil hausgemacht sind, zeigen auf, welche Kreativität in der Küche herrscht.

Wie sagen meine Eltern so schön: „Es ist dort schön, wo nette Menschen und ein gutes Glas Wein sind.“ Wir können dem nicht widersprechen, denn jedes Mal, wenn wir vom Restaurant Grossweier weggehen, haben wir das Gefühl, etwas Besonderes erlebt zu haben. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir glückliche Eltern gesehen haben, welche für ein paar Stunden den Alltag vergessen konnten. Alleine für das hat es sich gelohnt dorthin zu fahren.

Wir, von der Firma ImVeNa GmbH, legen Ihnen dieses Restaurant ans Herzen, denn wir sind überzeugt, dass es auch Sie überzeugen wird. In diesem Sinne warten wir schon auf das nächste Mal, wenn die Eltern wieder sagen, „Chom mer göi doch i Grossweier Dschwarzhüssere“ und wir wieder nickend antworten, „Das isch doch e gueti Idee.“

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

11. Oktober 2017

 

Restaurant Sälischlössli in Olten (SO)

Heute gehen wir hoch hinaus und wenn man den Zeilen von Wikipedia folgt, weiss man schnell, wohin es einem hinzieht:

„Das Sälischlössli (früher auch Neu-Wartburg oder Schloss Wartburg-Säli) ist ein Schlösschen mit Ausflugsrestaurant in Starrkirch-Wil bei Olten in der Schweiz, das 1870/71 durch den Ausbau einer Burgruine entstanden ist. Das Gebäude befindet sich auf einer Plattform mit Terrasse und präsentiert sich als romantisierender Wohnturm-Kubus mit Zinnen Kranz und Erkertürmchen sowie einem schlanken Treppenturm. Die Burgruine von um 1260 und das Restaurant von 1870 stehen als B-Objekt unter kantonalem Denkmalschutz“.

Genau hier hin hat es uns immer wieder gezogen, denn hoch über Olten thront das Restaurant Sälischlössli mit einer imposanten Kulisse und Umgebung, die seinesgleichen in der näheren Umgebung sucht.

Ob zu Fuss, mit dem Velo oder per Auto, es ist eine Reise in die Vergangenheit, eine Reise an welcher man sich am Ziel auf einer der Terrassen, der Türme oder bei schlechtem Wetter in einem Saal wiederfindet. Das Ambiente dieser Burg zeigt sich majestätisch und ist mit viel Geschmack eingerichtet.

Die Speisekarte ist übersichtlich und mit den wichtigsten Menüs bestückt. Der Preis ist mehr als fair, wenn man das Ganze auf der Terrasse bei dieser Weitsicht genießen kann, dazu ein Glas Wein, ein Dessert und zum Schluss einen Kaffee mit oder ohne Schnaps.

Der Service ist freundlich und zuvorkommend! Bei größeren Menschenansammlungen, welche alle bedient werden möchten, wird es unweigerlich Wartezeiten geben. Dies nimmt man jedoch gerne in Kauf, wenn man in dieser Zeit das atemberaubende Panorama bewundern kann.

Man darf sehr wohl sagen, dass man hier mehrere Stunden verweilen kann, vor allem, wenn man den Platz nicht an einen anderen Gast verlieren will. Auf jeden Fall verlässt man das Sälischlössli mit gefülltem Bauch und vielen schönen Eindrücken.

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

13. September 2017

 

Restaurant Hirschen in Erlinsbach (SO)

Wenn sich ein Restaurant wie folgt vorstellt: «Restaurant Hirschen, Erlinsbach: Das Landhotel Hirschen befindet sich an der Hauptstrasse in Erlinsbach. Das Restaurant ist für die gehobene, saisonale Küche aber auch für die literarisch-kulinarischen Abende, Kinderkochkurse, die Genuss Workshops, den prachtvollen Kräutergarten und nicht zuletzt für das selbstgepresste Rapsöl weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Das mehrfach, unter anderem mit 14 Gault Millau Punkten, ausgezeichnete Restaurant bietet mit diversen Räumlichkeiten den idealen Rahmen für grössere und kleinere Anlässe. Der bestens bestückte Weinkeller mit Fumoir lädt besonders zur kalten Jahreszeit zum Apéro am knisternden Kaminfeuer ein.»

Dann weiss man(n) und Frau, dass man hier einiges erwarten kann und hier wird nicht zu viel versprochen! Das Gebotene zeigt, dass man in diesem Restaurant kein Bettler, sondern ein König ist! Wenn das Essen mit sehr viel Raffinesse zubereitet, geschmacklich abgerundet und mit frischen Zutaten angerichtet wird, dann spricht man von Vollkommenheit.

Das Ambiente in den verschiedenen Sälen zeigt, dass man hier mit viel Liebe zum Detail einrichtet hat.

Die Auswahl der Weine ist so gross, dass man sich kaum durchlesen kann. Es hat für jeden Geschmack und Preislage etwas dabei! Der Wein ist hier nicht eine Beilage, sondern ein Genuss, der die Sinne und den Gaumen verwöhnt. Das Personal ist auch hier ein Trumpf des Hauses: zuvorkommend, aufgeschlossen, hilfsbereit und fachlich kompetent. Oft lesen sie einem die Wünsche schon von den Augen ab.

Wir können dem Restaurant Hirschen deshalb nur die besten Noten verteilen, hier lohnt es sich zu verweilen und den Abend nicht als Muss, sondern als Genuss zu verbringen!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

02. August 2017

 

Trattoria Zum Alten Landgericht in Lenzburg (AG)

Wenn man eingeladen wird, dann sieht man immer wieder neue Restaurants, Pizzerien, Hotels oder wie in diesem Fall eine Trattoria welche uns begeistert hat. In der Stadt Lenzburg wimmelt es von Restaurants aller Art und doch führte uns der Weg zur Trattoria Zum Alten Landgericht. Alleine schon die Geschichte dieses Restaurants lässt einem hellhörig werden.

Wir waren hier zum Essen eingeladen und was uns serviert wurde darf man als ein schlichtweg perfektes Mittagessen ansehen. Alleine die Beschreibung auf der Webseite lässt ersehen das der Familienbetrieb grossen Wert auf die Zufriedenheit der Kunden legt. Ich zitiere:

«Mein Name ist Pasquale Ferrara. Zusammen mit meiner Familie bin ich der Geschäftsinhaber der Trattoria. Mit der Eröffnung dieses Restaurants konnte ich mir meinen Traum erfüllen - zusammen mit meinem Team, unter anderem meinem Bruder, meiner Schwester und meiner geliebten Frau, haben wir im Herzen von Lenzburg unser eigenes italienisches Restaurant eröffnet. Ich koche für mein Leben gern, das möchte ich mit möglichst vielen Menschen teilen. Seien Sie mein Gast.»

Das Personal freundlich und zuvorkommend, die Speisen frisch und mit viel Liebe zubereitet, hier isst man mit beiden Augen und der Gaumen lässt sich mit diesen leckeren Speisen verwöhnen.

Das Ambiente ist sehr rustikal aber auch irgendwie romantisch, denn es hat so seine Nischen wo man ein Tête-à-Tête haben kann. Man fühlt sich sehr schnell wohl. Die Empfehlung des Weines, lässt von viel Erfahrung vermuten. Der Wein passte mehr als gut zum servierten Essen.

 

Man kann sagen, dass sich diese Trattoria den Namen Landgericht verdient hat. Nicht im Sinne eines Gerichthofs, sondern weil das Gericht hier einfach himmlisch ist.

In diesem Sinne empfiehlt die ImVeNa GmbH Ihnen diese Trattoria und wünscht einen guten Appetit. Geniessen heisst sich auch glücklich fühlen. Das kann man hier mit Sicherheit

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

12. Juli 2017

 

Restaurant Schmiedstube in Niedergösgen (SO)

Diesen Monat sind wir wieder im Kanton Solothurn unterwegs und das fast vor der Haustür der ImVeNa GmbH, dem Hauptbüro, in Niedergösgen. Wenige 100 Meter davon entfernt trifft man auf das Restaurant Schmiedstube.

Der Empfang ist freundlich und man fühlt sich schnell wohl, die vielen Gäste über den Mittag lassen erahnen, dass es hier schmackhaftes Essen gibt. Die Speisekarte und die Sommer-Spezialitäten lassen einem das Wasser im Munde zergehen. Die Speisen werden mit viel Liebe und Kreativität zubereitet und manch einer fühlt sich in einem Restaurant mit gehobenem Standard. Auf der Terrasse kann man sich im Sommer bis zum Sonnenuntergang mit Speis und Trank niederlassen und das Leben geniessen.

Das Restaurant Schmiedstube hat verschiedene Räumlichkeiten, welche für verschiedene Anlässe zur Verfügung stehen. Auch hier ist das Personal gerne bereit, auf die Wünsche der Gäste voll und ganz einzugehen.

Wir, von der ImVeNa GmbH, können zurecht sagen und bestätigen, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

6. Juni 2017

 

Restaurant Waldhaus Gehren in Erlinsbach (AG)

Auch diesen Monat sind wir wieder im Kanton Aargau gelandet, an einem Ort zwischen Erlinsbach und Küttigen, zwischen Wäldern und Wiesen, genau dort steht die idyllische Landbeiz Waldhaus Gehren.

Im Jahr 2014 wurde ich erstmals darauf aufmerksam! Es war ein ganz besonderer Tag, das Wetter war sonnig und die schöne grosse Sonnenterrasse war gefüllt mit Gästen.

Man merkte hier schnell, dass alle Gesellschaftsschichten dieses Restaurant schätzen und diese einmalige Idylle geniessen. Zwischen Landwirtschaft, bei der einem die Kühe beim Essen zuschauen, bis hin zu den Wanderwegen, welche am Restaurant vorbeiführen, hat es hier viel an unvergesslichen Erlebnissen zu bieten.

Die Menukarte und auch die Weinauswahl können sich sehen lassen. Das gut bürgerliche Essen wird hier mit viel Herzblut zubereitet. Denn im Waldhaus Gehren wird mit Liebe gekocht und serviert! Die Portionen stillen den Hunger und mit einem Glas Wein lässt es sich hier verweilen.

Als Gast wird man hier mit viel Respekt und Zuvorkommenheit behandelt. Es fühlt sich so an, als wäre man nicht einer von vielen, sondern der einte Gast. Ein Gefühl, welches man heute leider nicht mehr so oft antrifft.

Ob für Familienfeiern, Geburtstage oder ein Tête-à-Tête zu zweit, dieser Ort eignet sich für alles und jeden!

Bei mir war es ein Tête-à-Tête und wir sind heute noch immer glücklich zusammen.

In diesem Sinne wünschen wir allen einen guten Appetit!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

14. Mai 2017

 

Restaurant Rathausgarten in Aarau (AG)

Die Stadt Aarau hat einiges an Kulinarik zu bieten! Die diversen Restaurants können sich zeigen lassen und doch hat uns ein Restaurant besonders überzeugt.

Das Restaurant Rathausgarten in Aarau ist ein Treffpunkt für vorzügliches Essen. Die liebevoll gedeckten Tische laden Sie zum gemütlichen Mittag- oder Abendessen ein und lassen Sie für ein paar Minuten den Alltag vergessen. Einen Tisch oder gar einen Platz im Sommer zu ergattern ist schwierig, denn die weiträumige Terrasse gehört zum Besten was Aarau zu bieten hat.

Die Gastfreundlichkeit und der Service stehen hier im Vordergrund!

Wenn es um das Essen geht, kommt mir das vorzügliche «Brutzli»-Filet auf dem heissen Stein, der leckere Wurst-Käse-Salat oder das schmackhafte Cordon bleu Rathausgarten in den Sinn. Aus diesen verlockenden Gründen ist das Restaurant Rathausgarten so gut besucht.

Ferner hat es für Weinliebhaber alles was das Herz begehrt. Durch die grosse Vielfalt an vollmundigen Weinen findet jedermann den richtigen Wein, welcher perfekt zu seinem Gericht passt.

 

Genug geschrieben, machen Sie sich selber ein Bild davon!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

12. April 2017

 

Restaurant Rütli in Starrkirch-Wil (SO)

Kennen Sie Starrkirch-Wil? Ich wage zu vermuten, dass nicht viele dieses Dorf kennen, welches mit gut 1620 Einwohnern am Rande von Olten sein Dasein pflegt.

Es gibt jedoch gute Gründe, nach Starrkirch-Wil zu fahren und das Restaurant Rütli zu besuchen. Um ehrlich zu sein, ich hatte noch nie ein so schmackhaftes, zartes Steak auf dem heissen Stein und noch selten einen so guten Amarone Wein. Die Beilagen waren grosszügig vorhanden und auch das Salatbuffet erfüllte mehr als die Erwartungen als Vorspeise. Die beachtliche Auswahl an Menüs und die angebotenen Spezialitäten lassen keine Zweifel offen, dass es für jeden Gast das passende Gericht gibt. Die angerichteten Speisen sind nicht nur etwas Delikates für den Magen, hier isst das Auge mit und lässt einem den Speichel im Mund zergehen.

Wer hier her kommt, weiss was er für sein Geld bekommt. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und die freundliche Bedienung lässt einem das Essen noch besser schmecken.

Man sollte den Weg ins Restaurant Rütli wirklich unter die Räder nehmen, um sich für einen Moment kulinarisch verwöhnen zu lassen. 

Wir, vom ImVeNa GmbH Team, können dieses Restaurant mehr als nur empfehlen und ich muss zugeben, ich hatte noch nie ein so zartes, grosses und saftiges Steak auf heissem Stein – einfach wow!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

7. März 2017

 

Restaurant Zur Linde in Staufen (AG)

Das zum Bezirk Lenzburg gehörende 3000-Seelendorf Staufen, zwischen dem Seetal und der Aare, wird durch den 516 Meter hohen Staufberg geprägt.

In diesem beschaulichen Dörfchen steht das bekannte Restaurant Zur Linde.

Von außen eher unscheinbar, bietet es im Inneren eine Wohlfühlatmosphäre, welche der Seele guttut.

Das einladende Restaurant, die unterteilten Saalmöglichkeiten oder der große Saal bieten für Gesellschaften jeder Größe den optimalen Rahmen, um ein Fest jeglicher Art abzuhalten.

Spätestens nach ersten Kontakten mit dem Personal spürt man, dass Mann und Frau hier willkommen sind.

Der zuvorkommende Service, sowie das schmackhafte Essen runden den Eindruck über dieses Restaurant mit einem „Hier komme ich wieder hin!“ ab.

Nicht selten verweilen die Gäste länger als geplant. Die Stammgäste schwärmen nur so über dieses Lokal, welches, wie anfangs erwähnt, von außen eher nach Bauernhof aussieht, aber von innen ein Wellnessort für die Herzen ist.

 

Wir, von der ImVeNa GmbH, können das Restaurant Zur Linde nur empfehlen! Jeder, der einmal dort seine Spuren hinterlassen hat, wird sich dort wiederfinden. En Guete und Prost!

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

8. Februar 2017

 

Restaurant Blüemlismatt in Egerkingen (SO)

Oberhalb von Egerkingen auf 814 m ü. M. steht das Restaurant Blüemlismatt. Wenn man ankommt, kann man sogleich das wunderschöne Panorama über das Mittelland geniessen. Ob als Spaziergänger, Biker oder mit dem Auto, es ist allemal ein Ausflug wert.

Das Restaurant lädt förmlich zum Eintreten ein. Darüber hinaus verbringt man bei wärmeren Temperaturen die Zeit gerne auf der Terrasse.

Das Restaurant Blüemlismatt ist durch ihr tolles Ambiente ein begehrter Platz für Hochzeiten, welche immer wieder dort abgehalten werden. Die Umgebung lässt keine Wünsche offen, um schöne Fotos zu machen.

Das Essen reicht von verschiedenen Salaten bis hin zu Fleisch und Fisch, sowie auch saisonales Wild oder Fondue. Es werden jedoch auch Spaghetti oder andere kleinere Speisen angeboten. Die Gastfreundschaft im Restaurant Blüemlismatt ist familiär und man fühlt sich im von Holz umgebenen Restaurant augenblicklich wohl und geborgen. Man spricht hier die gleiche Sprache, die des Willkommenseins.

Vielleicht ist es die frische Luft, ein schmackhaftes Dessert oder eine guter Schluck Wein, welcher uns zum Verweilen einlädt. So oder so geht man mit Wehmut nach Hause, denn wie sagt man so schön: Wo man es schön hat, da lässt man sich nieder!

Wir, von der ImVeNa GmbH, können das Restaurant Blüemlismatt nur herzlichst empfehlen.

 

Ihr ImVeNa GmbH Team

 

10. Januar 2017

 

ImVeNa GmbH

Telefon: 062 388 50 90

E-Mail:  info@imvena.ch

© 2018 by ImVeNa GmbH

Impressum | Datenschutzerklärung